Notfall Erstickungsgefahr


Der “Heimlich Griff” bei Erstickungsgefahr


Es gibt leider immer noch Kaninchen, die mit handelsĂŒblichem Trockenfutter gefĂŒttert werden. Dadurch kommt es nicht selten zum Erstickungstod. Falls dein Kaninchen also noch Trockenfutter bekommt, solltest du es aus diesem- und auch aus weiteren GrĂŒnden langsam reduzieren und schließlich komplett absetzen und zu Frischfutter tendieren. Weiteres dazu hier: ErnĂ€hrung

Jedoch kann es auch durch jegliche andere GrĂŒnde dazu kommen, dass das Kaninchen die Erstickungsgefahr erleidet. Wie beispielsweise bei zu gierigen Kaninchen, die zu kleine Leckerchen etc. viel zu schnell verschlingen. Dies passiert eher seltener, wenn es aber passiert, wissen viele Halter nicht, wie sie reagieren mĂŒssen. Denn durch den “Heimlich Griff” kann dem Kaninchen sehr wahrscheinlich geholfen werden, insofern, dass man ihm sogar sein Leben rettet.

Wie erkenne ich, dass mein Kaninchen kurz vor dem Ersticken sein könnte?

Mögliche Anzeichen können sein:

  • weit aufgerissene Augen
  • starre Körperhaltung
  • Unruhe, unruhiges hin- und her rennen
  • WĂŒrgen
  • heftige Kaubewegungen
  • Schleim / Sabber aus Nase und Maul
  • Husten (meist nicht aussagekrĂ€ftig, da der verschluckte Gegenstand den Luftstrom behindert)

Wichtig !

Auch wenn die Situation fĂŒr Mensch und Tier stressig ist, ist es wichtig, sich dem Tier so ruhig wie möglich zu nĂ€hern, um es ein wenig zu beruhigen. Die meisten Kaninchen wehren sich nicht, da sie wissen, dass ihnen geholfen wird. Und auch wenn man relativ ruhig in der Situation bleiben sollte, sollte man mit dem Griff nicht allzu lange warten, da es um Leben und Tod geht. Eine Kombination aus Ruhe und Schnelligkeit ist nicht einfach, aber notwendig.

Achtung beim Trockenfutter! Trockenfutter aller Art zieht schnell Feuchtigkeit an, dadurch verklebt es, zerbröselt und bleibt an den SchleimhĂ€uten hĂ€ngen. Wartet man zu lange, erschwert es das Hinausbefördern.

 


Wie funktioniert der “Heimlich Griff”? – Ablauf


Der Ablauf wird beschrieben als RechtshĂ€nder. Als LinkshĂ€nder die gleiche Handhabung einfach Spiegelverkehrt ausfĂŒhren.

  1. Setze das Kaninchen mit dem Gesicht in dheben2eine Richtung vor dich (auf einen Tisch) hin.
  2. Greife mit dem linken Arm unter den Bauch durch (zwischen Vorder- und Hinterpfoten). Vorsichtshalber hĂ€ltst du die Hinterpfoten fest, damit das Kaninchen im nĂ€chsten Punkt nicht herunterfallen kann, sofern es dir wegrutscht oder es eventuell beginnt zu zappeln.
  3. Hebe das Kaninchen mit seinem RĂŒcken an deinen Bauch und dem Kopf nach unten an.Wie es nun sein sollte: Die Oberschenkel des Kaninchens liegen nun auf deinem linken Unterarm, es sollte sich automatisch in die LĂ€nge strecken, da sein RĂŒcken an deinem Bauch anliegt und die Vorderpfoten frei sind. Falls dies nicht der Fall ist, ziehe die Vorderpfoten mit der rechten Hand etwas nach unten hin weg. Die ausgestreckte Haltung ist besonders wichtig, damit sich die Rippen weiten, die Haut gespannt wird und das Zwerchfell darunter Platz bekommt.
  4. Bilde mit deinem Zeige-, Mittel- und Ringfinger deiner rechten Hand eine flache, feste FlĂ€che (NICHT mit Fingerkuppen oder NĂ€geln) und lege diese auf die dreieckige FlĂ€che unterhalb des Rippenbogens (= Solarplexus) (NICHT auf die Rippen) und drĂŒcke kurz mit mittlerem Druck der drei Fingerendglieder in diese gespannte Kfinger2uhle hinein. Der Druck sollte in den Körper und gleichzeitig in Richtung des Kopfes des Kaninchens sein. Bitte keine Gewalt und nur aus den Fingerendgelenken heraus drĂŒcken!
  5. Notfalls noch einmal leicht seitlich an die Rippen klapsen.
  6. In kurzen AbstĂ€nden mindestens 1-3 mal drĂŒcken. Meistens beginnt das Kaninchen zu kauen, wenn der verschluckte Gegenstand wieder nach oben kommt – ein gutes Zeichen.
  7. Atmet das Kaninchen wieder freier und kaut, sollte schnellstmöglich der Tierarzt aufgesucht werden, da immer noch die Gefahr besteht, dass es zu einer sogenannten Aspirationspneumonie (= eine LungenentzĂŒndung, die beispielsweise dadurch entsteht, dass ein Gegenstand in die Lunge gelangt und dort EntzĂŒndungsreaktionen hervorruft) mit Todesfolge kommen kann.

1

Kurzfassung:

  1. Kaninchen mit dem Gesicht zum Bauch stellen
  2. Mit dem linken Arm unter den Bauch greifen, dass es auf dem Ellenbogen liegt
  3. Mit der linken Hand zusÀtzlich die Hinterpfoten festhalten
  4. Kaninchen mit dem linken Arm anheben und mit seinem RĂŒcken vor deinen Bauch halten (Kopf nach unten)
  5. Vorderpfoten etwas strecken, falls es das Kaninchen nicht von selbst macht
  6. Mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger der rechten Hand eine FlĂ€che bilden und in das angespannte Rippendreieck unterhalb der Rippen kurz mit mittlerem Druck hineindrĂŒcken – Achtung: keine Fingerkuppen oder NĂ€gel benutzen und NICHT auf die Rippen drĂŒcken
  7. Mindestens 1-3 mal
  8. Notfalls seitlich an die Rippen klapsen

Erfolg erkennst du an:

  • atmet freier
  • kaut den verschluckten Gegenstand
  • es lebt noch …

(Quelle fĂŒr Informationen und Fotos: https://www.kaninchenforum.com/site/content/view/176/29/ )